Grafiktitel

Weiterbildungen

Hier finden Sie aktuelle Informationen zu laufenden oder kommenden Weiterbildungen.

Innerbetriebliche Demenzbeauftragte Allgemeinkrankenhaus (IDA)

Demenzsensible Pflege und Behandlung im Allgemeinkrankenhaus

Die Behandlung von Menschen mit einer Demenz in einem Allgemeinkrankenhaus ist eine sehr spezielle Aufgabe. Betreuungskonzepte aus Pflegeheimen oder Tageszentren lassen sich nicht 1:1 übertragen. Krankenhäuser sensibilisieren sich zunehmend für Patienten, die eine Demenz haben.

Offen ist jedoch die Frage wie die Betreuung nach der Sensibilisierung gestaltet werden kann. In einem Verbund bieten wir deshalb seit 2013 eine Weiterbildung zur/zum Innerbetrieblichen Demenzbeauftragten Allgemeinkrankenhaus IDA an. Die folgenden zentralen Aspekte charakterisieren diese Weiterbildung:

  • Die Weiterbildung umfasst 40 Stunden an 5 Tagen, verteilt auf 3 Blöcke.
  • Der Auftrag der Demenzbeauftragten wurde präzise definiert und besteht in der Bearbeitung der folgenden Fragen:

- Welche ihrer Patienten haben neben der Erkrankung, die zur Einweisung geführt hat zusätzlich eine Demenz?

- Haben diese Patienten Angehörige? Sind die Angehörigen erreichbar? Können die Angehörigen hilfreiche, die Pflege betreffende Informationen geben? Können die Angehörigen unterstützen und wenn ja, wie?

- Zeigen die Patienten herausfordernde Verhaltensweisen? Wenn ja, welche und in welcher Intensität? Welche dieser Verhaltensweisen erfordern Interventionen? Mit welchen Team-Strategien können diese Verhaltensweisen positiv beeinflusst werden?

- Gibt es im Behandlungsprozess der Patienten unzweckmäßige Unterbrechungen? Wenn ja, wie können diese vermieden werden?

- Wie können Sie ihr Team für diese Patientengruppe und deren Situation sensibilisieren?

- Welche strukturellen Anpassungen können die Situation von Patienten mit einer Demenz auf ihrer Station verbessern?

  • Während der Weiterbildung werden die Demenzbeauftragten in die Lage versetzt, Antworten auf diese Fragen zu finden.
  • Die Innerbetrieblichen Demenzbeauftragten nehmen nach der Weiterbildung im Abstand von höchstens 2 Jahren an überregionalen Fachtagungen teil.
  • Zusätzlich werden die Demenzbeauftragten durch Vor-Ort-Koordinatoren begleitet und unterstützt. Die Koordinatoren berichten den Pflegedienstleitungen direkt. Dadurch werden die Demenzbeauftragten in die Lage versetzt, innerbetriebliche Hürden zu bearbeiten.
  • Die Vor-Ort-Koordinatoren treffen sich überregional, um von ihren Aktivitäten zu berichten und gemeinsame Strategien zu planen.

Bis heute haben wir über 100 Innerbetriebliche Demenzbeauftragte an verschiedenen Krankenhäusern weitergebildet. In enger Zusammenarbeit mit den Vor-Ort-Koordinatoren gelingt es den Demenzbeauftragten, den oben geschilderten Auftrag zu erfüllen.

Wenn Sie Interesse an einer In-House Schulung IDA haben, können Sie hier einen Informationsflyer herunterladen.

Informationen zu den geschlossenen, internen Schulungen der Kliniken Hanau, Aschaffenburg und Wetzlar sowie weitere Informationen können Sie hier herunterladen.

Weiterbildungsverbund Allgemeinmedizin

Im Frühsommer 2011 haben die Lahn-Dill-Kliniken mbH und niedergelassene Allgemeinärzte der Region einen Weiterbildungsverbund gegründet. Die hier erhältliche Informationsbroschüre erklärt Aufgaben, Ziele und Perspektiven des Weiterbildungsverbundes.

Die Allgemeinmedizin gilt als das vielfältigste und facettenreichste Gebiet der Medizin. Der Allgemeinarzt ist verantwortlich für die Grund- / Basisversorgung aller Patienten mit körperlichen und seelischen Gesundheitsstörungen, arbeitet in der Akut- und Langzeitversorgung und kümmert sich um wesentliche Bereiche der Prävention und Rehabilitation.

Er soll der erste ärztliche Ansprechpartner bei allen Gesundheitsproblemen sein. Im Rahmen der Weiterbildung zum „Allgemeinarzt“ können Sie in unserem Weiterbildungsverbund die Schwerpunkte Ihrer Tätigkeit selbst definieren und aus den vielfältigen Fachgebieten der Medizin Ihre eigene Spezifikation zusammenstellen.

Mit unserem Weiterbildungskonzept Allgemeinmedizin bieten wir Ihnen neben den Pflichtfächern eine große Auswahl an Spezialisierungsmöglichkeiten in der klinischen Medizin. Sie wählen die allgemeinmedizinische Praxis, in der Sie Ihre Weiterbildung absolvieren möchten, selbst aus und gestalten die gesamte Ausbildung nach Ihren individuellen Anforderungen.

Von Beginn an werden Sie hierbei von einem Mentor unterstützt und die GFG ist für Sie Ansprechpartner für alle organisatorischen Fragen. Wir legen Wert auf eine vielseitige und fachübergreifende Förderung Ihrer Ausbildung. Die Arbeits- und Ausbildungsbedingungen möchten wir zu Ihrer und auch unserer Zufriedenheit gestalten. Sie können Ihre Weiterbildung als Vollzeit- oder Teilzeitweiterbildung organisieren.

Bei Bedarf bieten Ihnen die Lahn-Dill-Kliniken am Standort Wetzlar zudem einen Kindergarten für eine 7-Tage-Betreuung an.

Der wesentliche Vorteil unserer strukturierten Weiterbildung liegt darin, dass Ihnen die reibungslosen Übergänge zwischen den klinischen Ausbildungsabschnitten und der Praxiszeit garantiert werden können. Somit können Sie nach der fünfjährigen Weiterbildungszeit direkt Ihre Prüfung antreten ohne sich um Stellenwechsel, Umzüge usw. kümmern zu  müssen.

Auch bei einer Niederlassung im Anschluss an Ihre Ausbildung sind wir in der Region gerne behilflich – sprechen Sie uns über E-Mail (info[at]gfg-lahn-dill.de) oder Telefon (06441/79-2682 oder -2684) an.

Ressortleiter Fort- und Weiterbildung

Bernhard Wegner

Forsthausstr. 1-3

35578 Wetzlar

Tel. 06441 79 - 2684

Fax 06441 79 - 2688

E-Mail schreiben